Anzeige
Anzeige

FTS: Einzeln oder im Schwarm?

von am 4. Februar, 2021

Derzeit befinden sich viele Abläufe und Systeme für innerbetriebliche Transportaufgaben im Umbruch. Dies ist einerseits den aktuell geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien geschuldet, andererseits befindet sich die Automatisierung ohnehin im Wandel. Speziell im Bereich der Transport- und Kommissionieraufgaben innerhalb der Unternehmen rückten dabei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) in den Fokus.

Die Safelog GmbH aus Markt Schwaben bietet mit ihrer FTS-Produktfamilie Lösungen an, die praktisch in jede Umgebung implementiert werden können – so der Hersteller.

Das Portfolio besteht derzeit aus den drei Modellgrößen AGV S2, AGV M3 und AGV L1; weitere sind in Entwicklung. Die agentenbasierte Steuerung macht einen übergeordneten zentralen Leitstand überflüssig und ermöglicht somit den effizienten und kostengünstigen Betrieb weniger Fahrzeuge ebenso wie den Einsatz in Schwarmgrößen von mehreren hundert Stück.

„Unsere AGVs verfügen über eine agentenbasierte Steuerung, mit deren Hilfe die einzelnen Fahrzeuge untereinander sowie mit den umliegenden Produktions- und Logistikanlagen kommunizieren können“, erläutert Mathias Behounek, der Geschäftsführer, und ergänzt: „Unsere Software wird kundenspezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse konfiguriert und sorgt durch ihre Schwarmintelligenz für die Routenabstimmungen sowie die Aufgabenverteilung.“

Links:

www.safelog.de

Für die Kommunikation untereinander wird WLAN verwendet, aber auch der Einsatz des neuen 5G-Standards befindet sich bereits in der Testphase. Eine eigene App für mobile Endgeräte gewährleistet in Echtzeit einen Systemüberblick und zeigt den aktuellen Betriebszustand an. Bild: Safelog

Artikel per E-Mail versenden