Anzeige
Anzeige

Smarte Lösung ersetzt Fahrtenbuch

von am 30. November, 2017

Das Fahrtenbuch hat endlich ausgedient. Zumindest in seiner analogen Form. Jetzt wandert es in das Internet der Dinge und zwar mit der Lösung „Vodafone Auto Tracking Business“. Damit lässt sich, so der Anbieter, jede Fahrzeugflotte zum smarten Fuhrpark umrüsten.

„Fahrtenbücher, Liverouten und Fahrzeugdetails wandern ins Netz und machen Logistikprozesse effizienter“, erklärt Alexander Saul, Firmenkunden-Chef Vodafone Deutschland.

Einzige Voraussetzung, um einen PKW oder Kleintransporter ins Netz zu bringen, ist eine OBD2-Schnittstelle, die praktisch alle neueren Fahrzeuge aufweisen. Per Plug & Play sammelt ein kleiner IoT-Stick betriebsbezogene Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit oder Drehzahl und übermittelt diese kontinuierlich an die Firmenzentrale. Über eine Nutzeroberfläche können so stetig aktualisierte Standorte und Fahrzeugdetails der gesamten Einsatzflotte eingesehen werden.

Auf Basis der Routenhistorie können Standardrouten der Fahrzeuge optimiert werden. Wartezeiten für die Endkunden werden so verringert, Fahrkosten und Fahrzeiten optimiert. Sämtliche Fahrzeuginformationen können mobil optimiert auch über das Smartphone abgerufen werden.

Wird ein Fahrzeug für berufliche und private Zwecke genutzt, kann der Fahrer die Datenübermittlung in die Zentrale nach Feierabend per Knopf stoppen und am nächsten Tag wieder aktivieren. Das Fahrtenbuch schreibt sich so ganz von alleine. Der Fahrer kann die Daten zu jeder Zeit über einen separaten Zugang einsehen und überprüfen.

Links:

www.vodafone-deutschland.de

Der neue Service “Vodafone Auto Tracking Business” ist für Geschäftskunden zu einem monatlichen Basispreis von 13,95 Euro je Lösungspaket erhältlich. Die webbasierte Plattform ist unmittelbar nach der Inbetriebnahme eines IoT-Sticks in einem Fahrzeug verfügbar. Beliebig viele weitere Fahrzeuge können auf der Nutzeroberfläche integriert werden. Bild: Armin Tost (AT) / pixelio.de

Artikel per E-Mail versenden