Anzeige
Anzeige

Wenn Tankstellen mobil werden

von am 5. Dezember, 2017
polymove

Fahrzeuge und Maschinen, wie zum Beispiel Baufahrzeuge oder Fuhrparks auf Industrieanlagen, müssen oft fern des Standortes betrieben werden. Um diese schnell und möglichst ohne Ausfälle mit Kraftstoff versorgen zu können, bietet Denios mobile Tankstellen an.

Die Tankstellen Polymove werden in zwei Modellen angeboten, nämlich als PM 250 und PM 450. Beide bestehen aus einem robusten, nahtlos gefertigten Tank aus korrosionsfreiem Polyethylen (PE) und unterscheiden sich lediglich in ihrem Fassungsvermögen (250 Liter oder 450 Liter).

Der Tank ist, wie der Hersteller betont, sehr belastbar. Er habe Falltests aus 1,2 Metern Höhe bei minus 20 Grad Celsius mehrfach erfolgreich bestanden. Er eignet sich für den Einsatz in Bau-, Land- und Forstwirtschaft. Optimierte Abmessungen ermöglichen den Transport auch auf einem Kleinlastwagen oder einem Pick-Up.

Dank mitgelieferter Elektro-Pumpe (Anschluss wahlweise 12, 24 oder 230 V), vier Meter Schlauch und Automatikzapfventil mit Drehgelenk sind die mobilen Tankstellen sofort einsatzbereit. Serienmäßig sind ein abschließbarer Füllanschluss, ein Entlüftungsventil und eine Inhaltsanzeige, die das mühsame Hantieren mit einem Peilstab erspart.

Links:

www.denios.de/fachwissen

Rund um den Transport von Kraftstoffen gelten eine Reihe von Vorschriften und Regelungen, die es zu beachten gilt. Denios hat diese in einen Ratgeber zusammengestellt. Bild: Denios

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden