Anzeige
Anzeige

Gerätetester GT-6000

von am 27. Januar, 2021

Elektrofachkräfte in Handwerk und Industrie sowie Meisterbetriebe und Techniker mit Schwerpunkt Instandsetzung und Reparatur erhalten mit dem Gerätetester GT-6000 Zugang zu einem VDE-Prüfgerät, mit dem sich die Unfallverhütungsvorschrift DGUV V3 (deutsche gesetzliche Unfallversicherung) erfüllen lässt.

Dank des Batteriebetriebs ist das Testgerät schnell überall dort einsatzbereit, wo eine automatisierte Prüfung von Geräten der Klassen I und II/III sowie von fest installierten FI-Schutzschaltern (RCDs) oder ortsveränderlichen beziehungsweise tragbaren Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (PRCDs) erforderlich ist.

Je nach Schutzkomponente misst der GT-6000 die Auslösezeit mit einem genau spezifizierten Nennfehlerstrom. Darüber hinaus lassen sich mit dem GT-6000 Kabeltrommeln und Mehrfachverteiler beziehungsweise Steckdosenleisten und Verlängerungskabel ebenso testen wie IEC-Netzkabel. Ein Kaltgeräteanschluss befindet sich direkt am Gerät.

Außerdem ermöglicht das Gerät die schnelle Prüfung von externen Schutzkontaktsteckdosen, wobei die Spannung von LN, LE und NE direkt auf dem LC-Display dargestellt wird. Über einen zusätzlichen Adapter lassen sich dreiphasige Elektrogeräte aktiv prüfen.

Als weitere Besonderheit erkennt der Gerätetester Unterlasten (z.B. das zu prüfende Gerät ist nicht eingeschaltet und eine fachgerechte Prüfung ist somit nicht möglich) zum Vermeiden von Fehlmessungen. Zum Prüfen von Geräten mit eingebauten Varistoren (z.B. Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz oder Netzteile, die mit Varistoren gegen Überspannung geschützt sind) verfügt der GT-6000 über eine Umschaltung der Prüfspannung von 500V auf 250V.

Ein Messwertspeicher mit einer Kapazität für bis zu 999 Prüfobjekte inklusive Parameter rundet den Funktionsumfang des GT-6000 ab. Die interne Echtzeituhr sorgt dafür, dass alle Daten zu den Testergebnissen vollständig gespeichert werden.

Ganz dem Ziel nach einfacher Bedienung entsprechend, lässt sich eine Messung mit nur einem Tastendruck starten und auch die Fehleranzeige löschen. Über zwei Hotkeys lassen sich Messwerte schnell und einfach speichern und wieder abrufen.

Links:

https://www.conrad.de/de/p/voltcraft-gt-6000-geraetetester-2238757.html?searchType=SearchRedirect

Über den USB-C-Ausgang am Tester können Anwender eine Excel-Tabelle mit allen Messwerten herunterladen und anschließend auf dem PC verarbeiten und weiter verwenden. Die exportierten Daten werden in Excel direkt in ein Prüfzertifikat gewandelt. Dadurch ist eine professionelle Darstellung und Dokumentation der Daten gewährleistet. Bild: Conrad Electronic

Artikel per E-Mail versenden