Anzeige
Anzeige

Neue Bildanalysesoftware von Olympus

von am 28. Januar, 2020

Stream Softwareversion 2.4.2 mit verbesserter Bildanalysemethode zur Qualitätskontrolle von Stahl

Die Olympus Stream Bildanalysesoftwareversion in der Version 2.4.2 bietet neue Funktionen, um die Qualität während der Herstellung sicherzustellen. Die neue Softwareversion enthält beispielsweise eine erweiterte Bildanalyselösung zur Messung und Bestimmung von nichtmetallischen Einschlüssen in hochreinem Stahl.

Die neue Erweiterung „Einschlüsse schlechtestes Feld“ erkennt nicht nur die nicht-metallischen Einschlüsse, sondern klassifiziert zudem einzelne Flächen eines definierten Prüfbereichs.

Als Ergebnis liefert die Software statistische Ergebnisse zum Anteil von Einschlüssen im gesamten Prüfbereich gemäß drei internationalen Standards: ASTM E45-18 (Method D), ISO 4967: 2013 (Method B) und EN 10247: 2017 (Method K).

Außerdem ist in der neuen Version der Schott VisiLED Controller MC 1500 eingebunden. Damit können Benutzer von Stereomikroskopen die LED-Ringlichtbeleuchtung steuern und Lichthofbildung durch LED-Reflexion auf der Probenoberfläche reduzieren.

Links:

www.olympus-ims.com/de/microscope/stream2/

Die neue Stream 2.4.2 Software ist ab sofort verfügbar. Kunden, die die Versionen 2.3 oder 2.4 besitzen, können ihre vorhandene Lizenzkarte für die kostenlose Aktualisierung verwenden. Kunden mit Version 2.2 und älter müssen eine Aktualisierungslizenz erwerben. Bild: Olympus

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden