Anzeige
Anzeige

Sanfte Robotik mit künstlicher Intelligenz

von am 29. Mai, 2019

Die menschliche Hand mit ihrer Kombination aus Kraft, Geschicklichkeit und Feinmotorik ist ein wahres Wunderwerkzeug der Natur. Wir können damit greifen, halten, drehen, tasten, tippen oder drücken. Da liegt es nahe, einen Roboter in kollaborativen Arbeitsräumen mit einem Greifer auszustatten, der diesem Vorbild nachempfunden ist und durch künstliche Intelligenz auch noch lernen kann, verschiedene Aufgaben zu lösen.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 37.

Links:

www.festo.com

Die Bionic-Soft-Hand und der Bionic-Soft-Arm im Einsatz. Der Clou dabei ist, dass das Erlernen der Bewegungsstrategie in einer virtuellen Umgebung anhand eines digitalen Zwillings geschieht. Außerdem ermöglicht diese Lösung es, dass Mensch und Maschine gleichzeitig dasselbe Werkstück bearbeiten, ohne dass sie voneinander abgeschirmt werden müssen. Bild: Festo

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:

Artikel per E-Mail versenden