Anzeige
Anzeige

Zylinderrollenlager für schwere Industriegetriebe

von am 3. April, 2024

Mit den neuen Zylinderrollenlagern der Baureihe NJ23-ILR stellt Schaeffler eine Serie von Wälzlagern für schwere Industriegetriebe und Baumaschinen vor. Die kompakten Lager weisen eine sehr hohe dynamische Tragfähigkeit auf. Bezogen auf die Basistype NJ23 wurde laut Hersteller die Tragzahl um durchschnittlich 24 Prozent erhöht und somit eine Verdoppelung der Lebensdauer erreicht.

Mithilfe der Schaeffler NJ23-ILR Zylinderrollenlager lassen sich, wie die Experten von Schaeffler betonen, nahezu alle aktuellen Anforderungen für die Wälzlagertechnik im Schwerlastbereich bewältigen.

Und diese sind hoch: Müssen Wälzlager für schwere industrielle Getriebe und Baufahrzeuge traditionell sehr hohen radialen Belastungen standhalten und oft auch einseitige Axialkräfte aufnehmen, so sind die Anforderungen in jüngerer Zeit noch weiter gewachsen: Hochbelastete Lagerstellen auf schnellen Getriebewellen und -zwischenwellen verlangen heute ebenso nach immer höheren dynamischen Tragzahlen wie die enormen Beschleunigungskräfte in Vibrationsmaschinen und die starken Erschütterungen in Bodenverdichtern.

Auch die Erwartungen an die Festigkeitseigenschaften der Käfigführung steigen beständig. Durch den allgemeinen Trend zu Downsizing und Leistungsverdichtung steht gleichzeitig immer weniger Bauraum zur Verfügung. Im Interesse von Nachhaltigkeit sollen die Lager darüber hinaus mit hoher Langlebigkeit überzeugen und hohe Wirtschaftlichkeit mit Umwelt- und Klimaschutz verbinden.

Gefordert sind somit kompakte und hochstabile Wälzlager, die mit überdurchschnittlicher Lebensdauer punkten und sich auch bei begrenztem Bauraum komfortabel implementieren und austauschen lassen.

„Durch Optimierungen bei Werkstoffauswahl, Design, Oberflächenqualität und Wärmebehandlung wurde unsere neue Zylinderrollenlager-Serie gezielt an diese gestiegenen Leistungsanforderungen angepasst“, erläutert Sebastian Pfeuffer, Produktmanager Zylinderrollenlager bei Schaeffler. „Auch der Hochleistungs-MPAX-Käfig mit seinen vielfach bewährten Festigkeitseigenschaften steht für weit überdurchschnittliche Belastbarkeit und erweist sich unter anderem bei Vibrationsanwendungen als außerordentlich robust. Um einen höheren Verschleißschutz zu erreichen, können zudem Ringe und Rollen mit einer Durotect-B-Beschichtung versehen werden.“

Die Zylinderrollenlager der neuen NJ23-ILR-Serie sind ab Q1/2024 mit den Bohrungskennzahlen 16 bis 44, ab Q4/2024 mit den Bohrungskennzahlen 48 bis 60 verfügbar. Die Lager im Größenbereich bis Bohrungskennzahl 36 verfügen aktuell bereits über das X-Life-Gütesiegel für längere Lebensdauer, höhere Belastbarkeit und besonders kompakte Bauweise.

Links:

www.schaeffler.com

Unter den im Markt verfügbaren Zylinderrollenlagern für Schwerlastanwendungen nehmen die neuen NJ23-ILR-Lager einen Spitzenplatz ein. Selbst bei Mischreibung infolge von Mangelschmierung performen sie besser als marktübliche Lager desselben Basistyps, betont der Hersteller. Bild: Schaeffler

Artikel per E-Mail versenden