Anzeige
Anzeige

Lapp: Erstes Bio-Kabel in Serie

von am 16. April, 2024

Im vergangenen Jahr hat Lapp erste Prototypen von Kabeln mit biobasierten Ummantelungen vorgestellt. Das Interesse war groß. Jetzt geht die Etherline FD bioP Cat.5e in Serienproduktion.

Die nachhaltige Variante mit biobasiertem Außenmantel besteht zu 43 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen (nach ASTM D6866). Damit wird der CO₂-Fußabdruck um 24 Prozent gegenüber des fossil-basierten TPU-Mantels reduziert. Die Produkteigenschaften sind gleich wie bei der Standardvariante aus rein fossilen Rohstoffen.

Wie die fossile eignet sich auch die biobasierte Variante für die Patchkabel-Konfektion bis 60 Meter Kabellänge für besonders anspruchsvollen Verwendungen – zum Beispiel für den dauerbewegten Einsatz in Schleppketten, in beweglichen Maschinenteilen oder auch für EtherCAT- und EtherNet/IP-Anwendungen.

Dank der Performance bis 1.000 Mbit/s ermöglicht das Kabel einen blitzschnellen Informationsaustausch. Es dient zur Übertragung analoger und digitaler Signale im Frequenzbereich bis 100 MHz. Zudem ist durch das Kupferabschirmgeflecht mit hohem Bedeckungsgrad ein bestmöglicher Schutz vor elektromagnetischer Störung sichergestellt.

Links:

www.lapp.com

Der Bio-TPU-Außenmantel ist unempfindlich gegenüber mineralölbasierten Schmiermitteln und vielfach chemisch beständig. Bild: Lapp

Artikel per E-Mail versenden