Anzeige

Schaeffler investiert in KI

von am 12. September, 2023

Unternehmen erwirbt Beteiligung an deutschen Start-up

Auf dem Weg zur digitalen Fabrik kooperiert Schaeffler schon seit einigen Jahren mit dem deutschen Software-Start-up up2parts. Das Ziel: KI-basierte L├Âsungen zur Automatisierung moderner Maschinen und der ganzheitlichen Wertsch├Âpfungskette in der Fertigung zu entwickeln und in einem agilen Produktionsumfeld einzusetzen.

Schaeffler hat nun eine Beteiligung an up2parts erworben. ├ťber den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Gleichzeitig ├╝bernimmt Thomas Kr├Ąmer (49), zus├Ątzlich zu seiner Funktion als Leiter Advanced Production Technology bei Schaeffler die gemeinsame Gesch├Ąftsf├╝hrung mit dem bisherigen CEO, Marco Bauer.

Neben Schaeffler investiert auch Sandvik in up2parts. Sandvik ist ein weltweit t├Ątiger Technologiekonzern, der Anwendungen zur Steigerung von Produktivit├Ąt, Rentabilit├Ąt und Nachhaltigkeit f├╝r die Fertigungs-, Bergbau- und Infrastrukturindustrie anbietet.

Links:

www.schaeffler.com

www.up2parts.com

Schaeffler investiert in das Start-up up2parts GmbH, um KI-basierte L├Âsungen zur Automatisierung moderner Fertigungsmaschinen zu entwickeln. Bild: Schaeffler

Artikel per E-Mail versenden