Anzeige
Anzeige

Schaeffler legt Grundstein für Zentrallabor

von am 7. Juni, 2022

Der Automobil- und Industriezulieferer hat am Campus Herzogenaurach den Grundstein für ein hochmodernes Zentrallabor gelegt. Mit einer Investition von rund 80 Millionen Euro ist der Bau des Gebäudes ein zentrales Element der Roadmap 2025.

Das spartenübergreifende Zentrallabor in Herzogenaurach bietet auf einer Bruttogeschossfläche von mehr als 17.000 Quadratmetern zukünftig 15 Laboren und mehr als 360 Mitarbeitenden Platz.

Es bildet ein breites Themenspektrum der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens ab, vor allem in den Bereichen Mess-, Prüf- und Kalibriertechnik, Material-, Chemie-, Beschichtungs- und Nanotechnologien sowie der Optimierung von Lebensdauer und Systemzuverlässigkeit. Im Fokus stehen hierbei die Material-, Chemie-, Beschichtungs- und Nanotechnologien mit den entsprechenden hochauflösenden Messtechniken (Metrologie, Chemie, Physik, Elektronik und Analytik).

Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, erklärt: „Mit dem neuen Gebäude bündelt Schaeffler seine Kernkompetenzen und Schlüsseltechnologien im Bereich der Forschung und Entwicklung und stärkt Herzogenaurach als Stammsitz der Schaeffler Gruppe. Das Zentrallabor ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Deutschland und Zeichen, dass wir an unserem strategischen Kurs festhalten.“

Links:

www.schaeffler.com

Prof. Dr.-Ing. Tim Hosenfeldt, Leiter Zentrale Forschung und Innovation & Corporate Competence Center Central Technologies, sagt: „Das Zentrallabor umfasst ein einzigartiges Leistungsangebot, das Analysemethoden und Fachkompetenzen vereint und uns in die Lage versetzt, unsere Innovationsstärke und -geschwindigkeit auszubauen.“ Bild: Schaeffler

Artikel per E-Mail versenden