Anzeige
Anzeige

Digitale Instandhaltung punktet im ÖPNV

von am 2. November, 2023

Für einen reibungslosen Betrieb bedarf es im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einer größtmöglichen Verfügbarkeit von Fahrzeugen in einem technisch einwandfreien Zustand sowie einer intakten Infrastruktur – nur so können Pünktlichkeit sowie ein zusätzliches Maß an Sicherheit für die Fahrgäste gewährleistet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Betreiber eine schnelle und nahtlose Wartung und Instandhaltung ihres Equipments sicherstellen. Dies ist in der Praxis jedoch sehr aufwendig, da Instandhaltungen umfangreich und komplex sind.

Na, neugierig geworden? Hierbei handelt es sich um einen Beitrag aus einer Printausgabe der B&I Industrie-Zeitung.

Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Diesen Artikel finden Sie auf Seite M4. Mehr dazu auch auf der Messe In.Stand in Stuttgart am Messestand von Membrain (Halle 2, Stand 2C41).

Links:

www.membrain-it.com

Der erste wichtige Schritt ist eine schnelle mobile Erfassung von Meldungen der instand zu setzenden Fahrzeuge, Strecken und Trassen sowie der technischen Anlagen an den Bahnhöfen. Dieser neue digitale Prozess beinhaltet ebenfalls die komplette und lückenlose Abwicklung der Materialwirtschaft. Bild: Ruhrbahn

Artikel per E-Mail versenden