Anzeige
Anzeige

Gegenläufige Tendenzen beim Branchenindikator Instandhaltung

von am 23. April, 2018

Die Ergebnisse für den Branchenindikator Instandhaltung für das erste Quartal liegen vor. Demnach hat sich die Stimmung der industriellen Dienstleister im Vergleich zum Vorquartal leicht verschlechtert. Sie verbleibt aber im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren immer noch auf einem hohen Niveau. Die Stimmung der innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilungen steigt hingegen erneut leicht an.

Zu den Details: Der Indexwert für die innerbetriebliche Instandhaltung steigt im Vergleich zum Vorquartal wieder leicht an. Er hält sich aber im Vergleich zur Stimmung der industriellen Instandhaltungsdienstleister auf einem geringen Niveau. Auch die Mitarbeiterzahl ist in diesem Bereich mehrheitlich unverändert (65 %). Dieser Trend setzt sich auch in den Erwartungen an die kommenden Monate fort.

Bei der Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage bei den Industriedienstleister ist keine signifikante Veränderung zu beobachten. Während diese im vergangenen Quartal von 76 % als gut bewertet wurde, liegt der Wert des aktuellen Quartals mit 72 % etwas darunter. Eine knappe Mehrheit von 56 % (plus 4 %) der Befragten erwartet übrigens zukünftig eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage.

Zur Befragung zum Sonderthema „Systemgestütztes Ersatzteilmanagement“: Dabei sehen die industriellen Dienstleister den größten Nutzen in einer Steigerung der Reaktionsgeschwindigkeit, während die befragten innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilungen die Erhöhung der Ersatzteilverfügbarkeit sowie die Schaffung von Transparenz über Einlagerungen und Lagerabforderungen aufführen.

Als große Herausforderung beim Einsatz von IT-Lösungen im Ersatzteilmanagement betrachten die industriellen Dienstleister überwiegend die fehlende Akzeptanz der Mitarbeiter, während für die innerbetriebliche Instandhaltung vor allem ein zu hoher Implementierungsaufwand eine entscheidende Rolle spielt.

Links:

www.ih-indikator.de

Die gesamten Ergebnisse des Branchenindikators sind frei zugänglich. Bild: FVI

Artikel per E-Mail versenden