Anzeige
Anzeige

Mit Drohnen Schäden sehen, mit Mikros hören

von am 25. Mai, 2021

Sensorgestützter Inspektionsservice für Fördergurtsysteme setzt auf KI

Na, neugierig geworden? Hierbei handelt es sich um einen Beitrag aus einer Printausgabe der B&I Industrie-Zeitung.

Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 19.

Links:

www.continental.com

Die Erkennung von Tragrollendefekten via Kameradrohne und akustischer Signale ermöglicht eine vorausschauende Wartung und Identifikation von Schwachstellen, bevor der Schadensfall eintritt. Hier inspiziert eine Drohne an offenen Streckenabläufen den Zustand des Fördergutsystems mithilfe einer RGB- und Infrarotkamera. Bild: Continental

Artikel per E-Mail versenden