Anzeige
Anzeige

Automatisierung in der Logistik

von am 15. April, 2021

Wie Fahrerlose Transportsysteme (FTS) zum Game Changer der Logistikoptimierung werden, zeigt das Praxisbeispiel von Danfoss.

Das Best-Practice-Beispiel des dänischen Technologiekonzerns Danfoss zeigt, wie die Automatisierung des Produktionslagers in Tinglev mit Transport- und Softwaresystemen von Still zum Game Changer für die gesamte Produktionslogistik wurde.

Eine Kapazitätserweiterung durch Zusammenlegung unterschiedlicher Außenlager mit einer automatischen Lagerhaltung war das Ziel von Danfoss. Neben Kapazitätssteigerung und Skalierbarkeit waren Zeitersparnis, Raumoptimierung und Prozessharmonisierung entscheidende Ziele.

Nach einer ausführlichen Beratungs- und Planungsphase implementierte Still bei Danfoss eine aufeinander abgestimmte Kombination aus sechs automatisierten Serien-Flurförderzeugen (drei Schmalgangstapler MX-X und drei Hochhubwagen EXV) inklusive aller Systemkomponenten.

„Entsprechend den aktuellen Produktions- und Materialanforderungen wurde das Lager in einen vollautomatisierten Bereich mit schmalen Gängen und einen teilautomatisierten Bereich mit mehr Raum für die manuelle Kommissionierung unterteilt“, erläutert Hubertus Wabnitz, Head of Sales Automated Solutions bei Still. Er ergänzt: „Auf Auftragsspitzen kann flexibel mit einer Aufstockung der Fahrzeuge reagiert werden.“

Alle Fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) sind mit dem standardisierten iGo systems Automatisierungskit ausgestattet – eine Modultechnologie, die nahezu für alle Anwendungen gleich ist. Damit sich die Fahrzeuge im gesamten Lagerbereich selbstständig bewegen können, greifen verschiedene Navigationstechnologien ineinander. Mit Still iGo insights und dem zusätzlich integrierten Sicherheitssystem ELOshield ist die fahrerlose Transportlogistik bei Danfoss zudem mit zwei weiteren innovativen Technologien ausgestattet.

Das ELOshield-System besteht aus mehreren Komponenten, die über Funk miteinander kommunizieren und zusammen das All-in-One-Warnsystem bilden. Trifft ein automatisiertes Flurförderzeug auf einen Fußgänger, erkennt das fest installierte Modul das herannahende Fahrzeug. Es wird ein optisches und akustisches Signal gegeben. Im Gefahrenfall wird der Stapler sogar abgebremst.

Links:

www.still.de

Mit iGo insights bietet Still ein auf künstlicher Intelligenz (KI) basierendes Werkzeug, das aus der Fülle der in der Cloud gesammelten Prozessinformationen Zusammenhänge herausfiltert, aus denen konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können. So kann Danfoss die Verfügbarkeit und Leistungseffizienz der Anlage weiter optimieren. Bild: Still

Artikel per E-Mail versenden